Mit bunten und schrillen Verpackungen sowie verheißungsvollen Versprechen versuchen Produkthersteller Konsumenten für sich zu gewinnen. Damit sind sie oftmals leider sehr erfolgreich. Doch wäre das auch der Fall, wenn sie die tatsächlichen Inhaltsstoffe ihrer Ware angeben würden?

Was sich für “Lügen” hinter den Verpackungen verbergen, haben jetzt einige Verbraucher herausgefunden. Auf der Plattform Lebensmittelklarheit.de der deutschen Verbraucherzentralen haben sie die Verpackungen mit den Inhaltsstoffen verglichen, ihrem Ärger öffentlich Luft gemacht – und somit den Druck der Verbraucherzentralen auf die Hersteller erhöht.

1. Almighurt Vanille

Der Almighurt Vanille von Ehrmann fiel bei den Verbrauchern durch. Quelle: Screenshot lebensmittelklarheit.de

Ehrmann – keiner macht mich mehr an. Der Slogan dieser Marke dürfte allerdings nicht auf den “Almighurt Vanille” zutreffen. Schließlich hat das Produkt kaum etwas mit der groß angepriesenen Vanille zu tun. Das hebt auch die Verbraucherbeschwerde hervor:

“Kein Vanille drin trotz großer Blüte auf und um der Verpackung herum. Meine Familie und ich wollen keine Chemie essen. Ich will mich auf die Verpackung verlassen, ohne das Kleingedruckte immer lesen zu müssen.”

2. Grüner Tee Zitrone

Der Grüne Tee Zitrone von Alnatura besteht hauptsächlich aus Apfelsaft. Quelle: Screenshot lebensmittelklarheit.de

Was könnte wohl in einem grünen Tee mit Zitrone von Alnatura enthalten sein? Grüner Tee mit Zitrone vielleicht? Falsch! Eine genervte Verbraucherin klärt auf:

“Enthält hauptsächlich Apfelsaft, aber nur 2 Prozent Zitrone und 0,14 ! Prozent Grünteeextrakt.”

Alnatura hat bereits die Verpackung des Tees verändert – allerdings ohne darauf hinzuweisen, dass der grüne Tee größtenteils aus Apfelsaft besteht, versteht sich.

3. Suppenliebe Rindfleisch Suppe

Die Suppenliebe Rindfleisch Suppe von Knorr enthält ganze 0,4 Prozent Rindfleisch-Extrakt. Quelle: Screenshot lebensmittelklarheit.de

Nichts geht über eine kräftige Rinderbrühe – vor allem, wenn Sie erkältet sind. Allerdings sollten Sie in diesem Falle nicht zur Suppenliebe Rindfleisch Suppe von Knorr greifen. Denn diese enthält alles andere als herzhaftes (und teures) Rindfleisch. Darüber ist auch ein Kunde erbost:

“Nach dem Lesen der Inhaltsstoffe bemerkt man, dass diese Suppe gerade Mal 0,4 Prozent Rindfleisch-Extrakt enthält. Logisch, dass eine Tütensuppe nicht aus 100 Prozent Rindfleisch besteht, es müsste doch deutlich mehr eines Bestandteils enthalten sein, um das Produkt danach zu benennen. Sonst nenne ich demnächst Tomatensaft mit 2 Prozent Zitrone auch Zitronensaft.”

4. Cashew-Erdnuss-Mix mit Honig & Salz

Der Cashew-Erdnuss-Mix mit Honig & Salz enthält zehnmal so viel Zucker wie Honig. Quelle: Screenshot lebensmittelklarheit.de

Mit dem Cashew-Erdnuss-Mix mit Honig & Salz hat sich ja! einen klassischen Couch-Snack ausgedacht. Jedoch könnten Verbraucher durch die Produktbeschreibung etwas verwirrt werden. Ein Snackender hat die Angaben zusammengerechnet und berichtet:

“Beim ersten Probieren der Nüsse ist mir sofort der extreme süße Geschmack der Nüsse aufgefallen. Danach las ich die Liste der Zutaten. Dort stellte ich fest, dass in der Packung ein Zuckeranteil von über 31 Prozent, aber nur 3 Prozent Honig stecken. FAZIT: Eine korrekte und realistische Beschreibung der Packung müsste daher lauten: Zucker-Honig Mix mit Nüssen.”

5. Fanta Exotischer Erdbeergeschmack

Fanta Exotischer Erdbeergeschmack verzichtet völlig auf Erdbeeren. Quelle: Screenshot lebensmittelklarheit.de

Optisch ist Fanta Exotischer Erdbeergeschmack auf jeden Fall ein Hingucker. Kaum zu glauben, dass die Farbe ohne künstliche Farbstoffe produziert wird! Geschmacklich kann dieses Getränk hingegen nicht überzeugen, wie ein Verbraucher im Februar 2016 erklärt:

“Die Geschmacksrichtung dieser Lemonade wird mit ‘exotischer Erdbeergeschmack’ betitelt. Auf der Rückseite heißt es dann schon ‘Erfrischungsgetränk mit Erdbeer- und Kiwigeschmack. In der Zutatenliste ist dann von ‘Erdbeer’ gar keine Rede mehr, nur noch von ‘natürlichem Kiwiaroma mit anderen natürlichen Aromen’.”

6. Wildlachs-Zubereitung mit Gemüse, fein püriert

Das Produkt Wildlachs-Zubereitung mit Gemüse von Hipp besteht nicht mal zur Hälfte aus Lachs. Quelle: Screenshot lebensmittelklarheit.de

Dass Hipp ein wenig lax mit seinen Versprechungen umgeht, beweist der Erfahrungsbericht einer Verbraucherin aus Bad Saulgau:

“Auf dem Bild sind 50 Prozent Lachs und 50 Prozent Gemüse zu sehen. Außerdem lautet die Aufschrift Wildlachs mit Gemüse. Tatsächlich sind aber nur 18 Prozent Lachs enthalten. Also eher Gemüse mit etwas Lachs. Der Lachsanteil müsste meiner Meinung nach erhöht oder das Bild/die Beschriftung berichtigt werden.”

7. Patros in Öl

Patros in Öl preist typischen griechischen Käse an, der allerdings aus Kuhmilch ist. Quelle: lebensmittelklarheit.de

Patros in Öl weiß, wie man seine Kunden verärgert. Schließlich erwarten diese bei typischem griechischen Käse ein Produkt, das aus Schafsmilch gefertigt wurde. Blöd nur, wenn mit dieser Erwartungshaltung gespielt und stattdessen Käse aus Kuhmilch verkauft wird, die viel billiger ist. Mittlerweile hat der Hersteller aber realisiert, dass die Nachfrage nach Schaf- und Ziegenkäse gestiegen ist und hat nun auch eine Variante mit Schafsmilch auf den Markt gebracht. Allerdings macht das die Verbrauchertäuschung bei diesem Produkt auch nicht wieder gut.

Quellen:
stern.de
lebensmittelklarheit.de