Witzige Geschichten aus dem Alltag sind immer noch die besten Geschichten und noch schöner wird es, wenn man sie teilt. Zum Beispiel auf Twitter. Da tummeln sich die lustigsten Alltagssituationen wieder. Hier findet ihr eine schöne Sammlung an Tweets über die ganz Deutschland lachen muss. 

1. Frohen Nikolaus

Auch zum Nikolaustag hat in Deutschland Zucht und Ordnung höchste Priorität! Bedeutet im Klartext: “Schuhe gehören nicht in den Hausflur! Das steht auch in der Hausordnung!!! MfG, Schmidt”

2. Die heiligen Jesuslatschen

So sieht es ungefähr aus wenn Jesus keine Lust mehr hat im Rampenlicht zu stehen und sich dann kurzerhand Harry Potters Unsichtbarkeitsumhang ausborgt. An die Latschen hat er aber nicht mehr gedacht.

3. Keine Wendemöglichkeit…auch für Fußgänger

Man könnte meinen, dass ausschließlich Autofahrer damit gemeint seien, doch weit gefehlt. Denn auch für Fußgänger besteht laut Schild, welches direkt darunter angebracht wurde, keine Wendemöglichkeit. Daraus lässt sich doch eindeutig schließen: “Wir Fußgänger sind genau dick und breit wie Autos!”

4. Oh Tannenbaum…

…oh Tannenbaum wie belesen sind deine Blätter! Es schont nicht nur unsere Umwelt, sondern ist ein richtiger Hingucker! Stellt sich nur die Frage, ob man überhaupt genügen Bücher besitzt.

5. Wenn man seine Fassung verliert, verliert man seine Fassung!

Über den Verlust der Fassung, ist der Besitzer der Fassung sicherlich fassungslos. Man kann nur hoffen, dass der Besitzer schnell wieder seine Fassung findet, damit er seine Fassung wieder erlangt.

6. Prost!

Nur weil das Bier alle ist, heißt es noch lange nicht, dass die Sauferei aufhören muss. So bringet den guten Essig und lang gereiften Olivenöl!

7. Veganes Putzvergnügen

Endlich muss kein Tier mehr leiden, wenn ich mich einmal im Jahr dazu aufraffen kann, meine Fenster für die Weihnachtsbeleuchtung zu putzen. Danke “vegan leben”!

8. Beste Bildunterschrift

“Irgendwelche YouTube-Stars bei den Videodays in Köln. In der Redaktion waren gerde keine Minderjährigen verfügbar, die bei der Identifizierung hätten helfen können.” Einfach herrlich. Besser hätte man das Bild wahrscheinlich nicht beschreiben können.

9. Ein Hoch auf Punk

Punk ist nicht tot, Punk lebt in allen von uns weiter. Besonders wenn wir im Winter nur das Nötigste machen, um voranzukommen.

10. Prioritäten setzen

“750 Mio. Euro! Aber keine Möglichkeit für Frauen die Monatsbinde diskret zu entsorgen.” Irgendwo mussten ja Einsparungen gemacht werden. #elbphilharmonie

11. Großeinkauf

Wer viel Hunger hat, der muss auch viel einkaufen – und diese Frau hat RIESEN Hunger. So sorgt sie zumindest dafür, dass kein anderer außer ihr im Supermarkt die Möglichkeit auf einen Großeinkauf hat. Es besteht schließlich die Gefahr, dass man ihr etwas wegkauft.

12. Versteckte Heizkosten

Daher kommt wohl die fette Heizkostennachzahlung. Vielleicht erklärt es auch eure Heizkostenabrechnung. Da hilft nur eins: Den Schlaghammer schwingen!

13. Geld ist Geld

So ein Verlust kann unmöglich unbemerkt bleiben. Hoffentlich meldet sich der Betroffene bald. Man kann leider nicht immer Glück im Leben haben.

14. Das Eis brechen

Es ist nicht immer leicht einen Fremden anzusprechen, besonders wenn man sich im Ausland befindet. Wichtig ist, dass man immer einen guten Spruch parat hat, um das Eis zu brechen. Ein tolles Beispiel finden wir in einem Reiseführer: “Ihr Hosengemack ist sehr wagemütig.”

15. Dieselskandal gelöst

Warum so kompliziert, wenn es auch einfach geht? Das dachte sich zumindest dieser Autofahrer, der wahrscheinlich seine Mitmenschen nicht mit seinen Abgasen belästigen wollte. Der Gedanke alleine zählt, oder?

16. Gespaltenes Deutschland

Was uns Geschichtsbücher lehren, sind die eine Sache, doch was wirklich in dem jeweiligen Land abgeht, wissen nur die Einheimischen. So hat die derzeitige “Spaltung” Deutschlands rein gar nichts mehr dem geschichtlichen Hintergrund zu tun, wie die meisten Ausländer glauben, sondern eher mit der Trennung von Aldi Süd und Aldi Nord.

17. Besuch bei Oma

Jeder weiß, dass Omas immer übertreiben. Besonders wenn es ums Essen geht. Die goldene Regel gilt daher: Vor und nach jedem Besuch bei Oma heißt es mindestens zwei Wochen lang fasten!

18. Zahnpasta

Wieso heißt Zahnpasta eigentlich Zahnpasta? Mit der leckeren Pasta hat es doch gar nichts zu tun, oder?

19. Früher war alles schlanker!

Wer kennt die Situation nicht? So fühlt es sich an, wenn man die alte Hose rausholt, um zu schauen, ob’s noch passt. Trotz der verlorenen Hoffnung, dass wir wahrscheinlich nie wieder in die Hose passen werden, können wir uns einfach nicht von ihr trennen.

20. Legende der Poststelle

“Äh, das ist nicht das, wonach es aussieht! Ich habe eine Carbon-Sattelstütze bestellt.”

“Egal was es ist. Viel Spaß damit!”