In der nordvietnamesischen Provinz Quang Tri ist ein 48-jähriger Mann mit einer schweren Alkoholvergiftung mit Dosenbier geheilt worden. Die Ärzte griffen dabei auf einen Trick zurück, der den Körper vor langfristigen Schäden schützt: Insgesamt wurden dem Patienten 15 Dosenbiere verabreicht.

Gepanschter Alkohol vermutlich schuld an Vergiftung

In Vietnam haben Ärzte einem Mann mit einer schweren Alkoholvergiftung noch mehr Alkohol verabreicht. Demzufolge gaben sie ihm in 15 Stunden 15 Dosen Bier zu trinken. Was zunächst kontraproduktiv erscheint, half tatsächlich: Schließlich konnte der Mann bis auf einen enormen Kater ohne Beschwerden aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Wie Le Van Lam, der Leiter der Intensivstation des Quang Tri Krankenhauses der Zeitung “Tuoi Tre News”, berichtete, wurde der 48-jährige Patient am 25. Dezember bewusstlos und in einem bedrohlichen Zustand eingeliefert. Zuvor hatte er auf einer Party große Mengen minderwertigen Hochprozentigen getrunken, der vermutlich mit Methanol verunreinigt war.

15 Dosen Bier gaben die Ärzte dem Patienten innerhalb von 15 Stunden zu trinken. Symbolbild: Pixabay

Laut des Spiegels griffen die Ärzte bei ihrer unkonventionellen Behandlung zu einem Trick, um die Umwandlung des Methanols zu verhindern. Indem sie dem Patienten Bier zu trinken gaben, wurde ihm das im darin enthaltene Ethanol, also “normaler” Alkohol, zugeführt.

Dadurch wurde die Leber anderweitig beschäftigt. Außerdem wurde das gefährliche Methanol gar nicht erst abgebaut, sondern unter anderem durch die Atmung ausgeschieden.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!


1 2