In keiner Zeit des Jahres sind Traditionen, Märchen und Familie so wichtig wie zu Weihnachten. Nicht nur in Deutschland gibt es viele Bräuche, die das Fest dabei zu dem machen, was es ist. Das Fest der Liebe wird in fast jeder Kultur anders zelebriert.
Hier sind die aufregendsten, schönsten bis hin zu gruseligsten 12 Bräuche zusammengefasst.

1. Venezuela – In die Kirche rollen

Quelle: Imago (Symbolbild)

In der Hauptstadt Caracas finden zu Weihnachten Umzüge statt. Das Besondere daran ist nicht das Ziel, sondern der Weg: Die Gäste fahren traditionsgemäß mit Rollschuhen zur Veranstaltung.

2. Schweden – Termin mit dem Fernseher

Quelle: Imago (Symbolbild)

Zu Heiligabend läuft in Schweden jedes Jahr um 15 Uhr das „Donald Duck Special“. Diese Sendung ist der Mittelpunkt des Tages, an dem die Familie vor dem Fernseher zusammenkommt.

3. Slowakei – Mit Essen werfen

Quelle: Imago (Symbolbild)

Pudding ist in vielen Ländern eine Tradition, wenn auch sehr verschieden zubereitet.
In der Slowakei und teilweise der Ukraine geht es nicht direkt um den Geschmack des Puddings, sondern um die Konsistenz. Die wabbelige Speise wird nämlich an die Decke geworfen. Wie viel davon an der Decke kleben bleibt, bestimmt, mit wie viel Glück die Familie rechnen kann.

4. Polen – Weihnachtssterne

Quelle: Imago (Symbolbild)

In Familien mit Kindern soll das jüngste Geschwisterchen den Himmel beobachten, bis der erste Stern erscheint. Mit diesem Zeichen beginnen die Festlichkeiten, angefangen mit dem Geschenkeauspacken. Ist aufgrund der Wetterlage kein Stern zu sehen, entscheidet ein Familienmitglied, wann es losgeht.

5. USA – Die Gurke im Weihnachtsbaum

Quelle: Imago (Symbolbild)

Im Weihnachtsbaum ist eine Essiggurke versteckt, um die sich die Familienmitglieder reißen – denn wer sie findet, bekommt ein zusätzliches Geschenk.

6. Kanada – Die Anschrift des Weihnachtsmanns

Quelle: Imago (Symbolbild)

Wer dem Weihnachtsmann bis zum 16. Dezember schreibt, bekommt eine Antwort aus Kanada. Hier ist die Adresse: Santa Claus, North Pole H0H 0H0, Canada.
Auch in Deutschland gibt es an verschiedenen Stellen Weihnachtspostämter. Landen Briefe ohne genaue Anschrift, die an den Weihnachtsmann oder Nikolaus adressiert sind im Briefkasten, leitet die Deutsche Post sie an ein Weihnachtspostamt weiter.

7. Ukraine – Weihnachtsspinnen

Quelle: Imago (Symbolbild)

In einem ukrainischen Märchen will eine arme Frau ihren Baum schmücken, kann sich allerdings keine Dekorationen leisten. Am nächsten Tag ist ihr Baum mit funkelnden, glitzernden Spinnweben übersät. Spinnen und Spinnweben bringen laut dieser Legende Glück. Deshalb dekorieren die Ukrainer ihre Bäume mit künstlichen Netzen.

8. Norwegen – Fliegende Geister

Quelle: Imago (Symbolbild)

Laut des norwegischen Aberglaubens tauchen in der Weihnachtsnacht Geister auf, die die Besen stehlen, um darauf durch den Himmel zu fliegen. Deshalb sperren die Bewohner ihre Besen weg.

9. Spanien – Der gefüllte Holzblock

Quelle: Imago (Symbolbild)

In Spanien versammelt sich die Familie um einen Holzblock mit Gesicht und Beinen, anstatt eines Weihnachtsbaums. In der Vorweihnachtszeit bekommt er sogar Essen serviert – um dann zu Weihnachten ins Feuer gelegt und geschlagen zu werden, damit er Geschenke und Süßigkeiten ausscheidet. Die Botschaft, die dadurch an die Kinder vermittelt wird, ist fraglich.

10. Spanien – Das fette Geld

Quelle: Imago (Symbolbild)

Eine weitere Tradition aus Spanien ist es, Lotto-Tickets zu kaufen. Dadurch kommt die größte Geldsumme des Jahres zustande und wird entsprechend zelebriert. Die Lottozahlen werden am 22. Dezember von Kindern im Chor gesungen, während alle Zuhörer den Atem anhalten.

11. Japan – Fast Food zu Weihnachten

Quelle: Imago (Symbolbild)

Durch eine Werbekampagne von KFC im Jahre 1974 wurde eine japanische Tradition gefestigt. Zu Weihnachten gehen die Japaner bei Kentucky Fried Chicken essen. Damit ist Japan im Winter eine wahre Goldgrube für die amerikanische Fast-Food-Kette.

12. Island – Die Weihnachtskatze

Quelle: Imago (Symbolbild)

Zu Weihnachten taucht in Island in Legenden die Jólakötturinn auf, die isländische Weihnachtskatze. Sie frisst die Kinder, die zu Weihnachten keine neue Kleidung geschenkt bekommen, da sie nicht brav sind.
Ursprünglich wurde Bauern mit der Weihnachtskatze gedroht, rechtzeitig die Herbstwolle abzuliefern.

13. Österreich und Teile Deutschlands – Krampus

Quelle: Imago (Symbolbild)

Im Süden Bayerns und in Österreich wird der Nikolaus vom „Krampus“ begleitet. Die monströse Gestalt ist nicht ohne Glocke, Sack und Rute unterwegs. Sind die Kinder brav, werden sie vom Nikolaus beschenkt, doch sind sie unartig, kommen sie in den Sack des Krampusses und werden geprügelt.
In manchen Dörfern werden sogar sogenannte Krampuszüge veranstaltet, in denen sich die Menschen als Krampus verkleiden und die Zuschauer am Straßenrand schlagen dürfen.

Quellen:
ef.de
web.archive.org
wikipedia.de