Exzessives Duschen ist nicht gut für die Haut. Die starken Chemikalien greifen ihren natürlichen Schutzfilm an, machen sie trocken, rissig und spröde und können Infektionen begünstigen. Deswegen raten Dermatologen davon ab, mehrmals täglich zu duschen – mal einen Tag nicht unter die Dusche zu springen kann dem Körper auch ganz gut tun.
Doch auch das kann man übertreiben, was mindestens so schädlich und noch viel ekliger endet: Wenn du ganz aufhören würdest dich zu waschen, hättest du nach einiger Zeit wahrscheinlich massive Probleme mit deiner Gesundheit! Denn es geht nicht nur darum, den Dreck draußen vom Wald abzuwaschen, sondern auch deine Haut als größtes deiner Organe zu pflegen. Mit was für ziemlich ekelhaften Konsequenzen du rechnen musst, wenn du deine Hygiene vernachlässigst, zeigen wir dir hier:

 

1. Hautausschlag

Sobald du mit dem Duschen aufhörst, werden sich über kurz oder lang deine bestehenden Hautprobleme verschlechtern. Mit zunehmender Verschmutzung wird die Haut zunehmend von Talg und Schuppen bedeckt und beginnt zu jucken. Kratzt du sie auf, bietet das den Nährboden für Entzündungen in der Haut. Allerdings kann es zu ähnlichen Problemen kommen, wenn du zu oft oder mit zu starker Seife duschst.

Quelle: Pixabay


 

2. Infektionen

Die Infektionsgefahr bezieht sich nicht nur auf deine Haut selbst. Ähnlich wie du dir nach dem Heimkommen die Hände waschen solltest, so gilt das für deinen gesamten Körper – stell dir nur mal vor, wieviele Keime du auf deiner Haut behältst, wenn du sie nie wäschst! Über kurz über lang kannst du dir damit Erkältungen, Grippen oder sogar mit viel Pech eine Hepatitis einfangen…

Quelle: Pixabay


 



3. Pilze

Pilzinfektionen sind keine Seltenheit, wenn die Abwehrkräfte der Haut geschwächt werden. Pilzsporen haben wir, ähnlich wie Bakterien oder andere Keime, eigentlich immer auf der Haut – wenn die Abwehr da schwächelt, nistet sich der Parasit gerne im Fleisch ein. Dementsprechend wichtig ist es, die selbsterhaltenden Eigenschaften der Haut zu unterstützen, indem du gefährdete Stellen wir den Genitalbereich oder deine Achseln regelmäßig reinigst.

Quelle: Flickr


 

4. Exzessive Hautschuppen

Beim Duschen lösen sich abgestorbene Zellen von deiner Haut ab. Wenn du aufhören würdest zu duschen, dann würden sich bis zu 4kg Hautschuppen auf deiner Hautoberfläche sammeln, die langsam zu immer festeren Schichten verklumpen – da hilft dann auch keine Feuchtigkeitscreme mehr und diese Masse wäre idealer Nährboden für Keime!

Quelle: Flickr

 

5. Körpergeruch

Schweiß an sich riecht nicht, sehr wohl aber die Bakterien, die in ihm vorhanden sind. Wenn du dich nicht mehr wäschst, würde sich deine Nase irgendwann an deinen Eigengeruch gewöhnen und ihn nicht mehr wahrnehmen.
Anders sieht das allerdings mit deinen Mitmenschen aus…

Quelle: Pixabay


 

Auf der nächsten Seite geht es weiter!


1 2