Herumliegendes Klopapier und verstopfte Toiletten: In vielen deutschen Schulen sieht es auf dem stillen Örtchen gar nicht gut aus. Das Forschungsinstitut Civey untersuchte, was deutsche Eltern wirklich über die Toilettensituation an Schulen denken – und erhielt dabei überraschende Ergebnisse!

Bei der repräsentativen Umfrage des Instituts wurden 2.500 Elternteile aus der Bundesrepublik Deutschland befragt. Der Mutterkonzern von Tempo und Zewa, Essity, gab die Studie in Auftrag.

Eltern wünschen sich mehr Sauberkeit

Stolze 38% der Eltern machen sich Sorgen um die Sauberkeit in Schultoiletten, berichtet Spiegel.de. Die Eltern wurden anschließend zu verschiedenen Lösungsansätzen für das Problem befragt. Rund 12% gaben an, dass sie sich eine Überwachung der Waschräume mit Kameras wünschen. So könnten Übeltäter, die das Schulklo wiederholt verschmutzen, direkt bestraft werden. 20% der Eltern gaben an, dass sie sich eine extra Reinigungskraft wünschen, die die Toilette ständig sauber hält – ein Konzept, dass in Restaurants oder Raststätten gut funktioniert.

Quelle: Pixabay (Symbolbild)

Fakt ist: Mehr Reinigungskräfte und eine Rundumbetreuung der Waschräume in Schulen würden Geld kosten. Wenn es aber darum geht, zusätzlich Geld für mehr Sauberkeit auszugeben, zeigen sich Eltern kritisch: 57% von ihnen wollen kein Geld für mehr Hygiene durch zusätzliches Personal ausgeben. Aber wie soll dann die Lösung des Problems aussehen?

Schüler sollen selbst ran!

21% der Befragten gaben an, dass sie sich stärkere Aufklärung über Sauberkeit im Unterricht wünschen. Doch die große Überraschung der Umfrage ist wohl folgende: Satte 40% der Eltern wollen gerne ihren Nachwuchs in die Pflicht nehmen – die Schüler sollen selbst den Putzlappen schwingen!

Die Überlegung dahinter ist simpel: Schüler, die selbst Toiletten putzen, lernen, wie wichtig Hygiene ist. Sie geben sich mehr Mühe, die Waschräume sauber zu halten. Eine wertvolle Lektion für mehr Eigenverantwortung!

Was in Deutschland erst diskutiert wird, ist in Japan übrigens längst Alltag. Dort müssen Schüler ihre Klassenzimmer, Toiletten und Fachräume jeden Nachmittag selbst säubern.

 

 

Quellen: Spiegel.de, Zeit.de