Es gibt einige kluge Köpfe, die mit ihrer unbändigen Neugier, ihrem halsbrecherischen Wagemut und einem Schuss Wahnsinn die Welt revolutioniert haben. Ihre Techniken, Fortbewegungsmittel oder Reformen haben unser Leben in vielen Bereichen ein anderes werden lassen und zum Fortschritt unserer Gesellschaft beigetragen. Wo wären wir heute nur, wenn es keine Röntgenstrahlung, Sozialgesetze oder Telefone gäbe? Interessanterweise haben wir diese und weitere Erfindungen einigen Schöpfern aus Deutschland zu verdanken. Zeit, die weltverändernden Innovationen aus deutscher Hand mal näher unter die Lupe zu nehmen:

1. Bier

Im Jahre 1516 “erfindet” Herzog Wilhelm IV von Bayern das Bier. Zwar gibt es das beliebte alkoholische Getränk schon länger, allerdings wird es nicht nicht selten mit Ochsengalle und Pech gepanscht. Der besagte Herzog hat davon allerdings genug und legt per Gesetz fest, dass Bier ausschließlich aus Hopfen, Wasser, Gerste und dem daraus gewonnen Malz bestehen darf. Dieses deutsche Reinheitsgebot gilt dabei als die erste gültige Lebensmittelvorschrift der Welt und wird zum einzigartigen Maßstab für feinste Bierqualität.

Herzog Wilhelm IV von Bayern erließ ein Gesetz zur Reinhaltung des Bieres. Symbolbild: imago/SKATA

2. Buchdruck

Johannes Gutenberg erfand 1440 den Buchdruck und markierte damit den Startschuss der Aufklärung. Dabei teilte er den Text in seine einzelnen Elemente wie zum Beispiel Klein- und Großbuchstaben und Satzzeichen. Diese wurden mit Hilfe eines Handgießinstrumentes als Blei-Zinn-Antimon-Mischung seitenverkehrt in unbegrenzter Anzahl produziert und je nach Belieben zusammengefügt.

Mussten vorher ein paar buckelig gebeugte Mönche in einem dunklen Kämmerlein Text für Text abschreiben, was nicht selten Monate dauerte, so war die Textreproduktion nun in großen Mengen und gleicher Optik möglich. Außerdem war Bildung nicht mehr allein den Reichen und Geistlichen vorbehalten.

Die berühmte Gutenberg-Bibel wurde zwischen 1452 und 1455 gedruckt. Symbolbild: imago/epd


3. Reformation

Der Augustinermönch Martin Luther formuliert im Jahre 1517 die Reformationsthesen, um gegen den Ablasshandel zu kämpfen. Da er den Sündenerlass gegen Geld zutiefst verachtet, entwirft er 95 Thesen zur Reformation der katholischen Kirche und schlägt sie der Legende nach an die Tore der Schlosskirche zu Wittenberg.

Vier Jahre später wird Luthers Lehre allerdings durch das vom Kaiser gezeichnete Wormser Edikt verboten, was in einer Kirchenspaltung resultiert.

Martin Luther formulierte 1517 die 95 Reformationsthesen. Symbolbild: imago/Winfried Rothermel

4. Homöopathie

Im Jahre 1797 entdeckt Samuel Hahnemann die Homöopathie – durch Zufall. Der Apotheker erkennt nämlich, dass bei der körpereigenen Heilung das Ähnlichkeitsprinzip von Bedeutung ist. Laut der Website DHU Globuli besagt diese, dass eine Substanz, die bei einem Gesunden Symptome hervorruft, ähnliche Beschwerden bei einem Kranken heilt.

Hahnemann kommt dabei laut der Welt zu dem Schluss, dass es immer nur eine Arznei geben kann, die auf ein Beschwerdebild passt. Durch geeignete homoöpathische Mittel wird dann ein Reiz ausgelöst, der die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und zur Gesundung verhilft. Außerdem betonte Hahnemann die Wichtigkeit der gründlichen Befragung des Patienten, die die körperlichen und seelischen Symptome sowie die Gewohnheiten erfasst. Bis heute werden die Lehren des Apothekers von homöopathisch ausgerichteten Ärzten ergänzt.

Noch heute werden die homoöpathischen Lehren von Samuel Hahnemann weiterentwickelt. Symbolbild: imago/Christian Ohde

5. Glühbirne

Schon seit 1837 experimentiert Heinrich Göbel mit künstlichem Licht. Da bei den Versuchen mit Lichtbögen aber meistens die Feuerwehr vorstellig werden muss, führt er seine Experimente fortan mit Glühdrähten durch. Diese schmelzen allerdings zu schnell, woraufhin Göbel zu besser geeigneten Bambusfasern greift, die in einem Vakuum zum Glühen gebracht werden – ein voller Erfolg, denn so entsteht im Jahre 1854 die erste Glühbirne.

Nach vielen Experimenten erschafft Heinrich Göbel 1854 die erste Glühbirne. Symbolbild: imago/Photocase

 

Auf der nächsten Seite geht es weiter!


1 2 3 4